Seelentium ... Family & Moor:
Wandern

Wandern & Pilgern

UNTERWEGS IM EINKLANG MIT DER NATUR UND SICH SELBST
„Am Ende geht einer doch immer dahin, wohin es ihn zieht,“ erkennt schon der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Ausgestattet mit gutem Schuhwerk, ein wenig Zeit und guter Laune erlebt man als Wanderer Seelentium von seiner besten Seite. Pilgerwege, Themenwege und Stadtwanderungen offenbaren viele Kostbarkeiten der Region.

 
Die Natur zu Fuss erleben

In jeder Seelentium-Gemeinde gibt es Wanderwege, die gut beschildert sind und auf denen man die herrliche Natur der Region genießen kann. Weiterführende Informationen und Wanderkarten erhalten Sie unter urlaub(at)seelentium.at

Weitwanderwege
Rupertiweg - Weitwanderweg Nr.10 | Arnoweg|
Auch einige Weitwanderwege verlaufen durch Seelentium: vom Böhmerwald zu den Karnischen Alpen führt der Rupertiweg wahlweise entlang der Salzach oder quer durchs Ibmer Moor. Von Arnsdorf wiederum führt der Arnoweg rund um Salzburg.

Pilgerwege - der Weg zum eigenen Ich
Via Nova | Innviertler Jakobsweg | St. Rupert Pilgerweg | Wolfgangweg | Marien-Wanderweg |
Die Via Nova ist unser beliebtester Pilgerweg, der unter anderem das Jägerstätter-Grab in St. Radegund, die Doppelkirche Haigermoos und das Friedensdenkmal Moosdorf miteinander verbindet. Mattighofen liegt am Innviertler Jakobsweg, der von Passau nach Salzburg führt. Durch Tittmoning kommen Wanderer am St. Rupert Pilgerweg von Altötting nach Bischofshofen. Auch der Wolfgangweg führt quer durch Seelentium. Für Besucher von Altötting bietet das Franziskushaus spezielle Arrangements für Pilger an! Weitere Infos unter www.pilgerwege.at

Regionale Themenwege
Friedensweg | Themenwege an der Salzach
In Hochburg-Ach kann man auf den Spuren von Franz Xaver Gruber am Friedensweg wandern. In St. Pantaleon führen die „Themenwege an der Salzach“ zu den Stätten des ehemaligen Bergbaus. Bei Eggelsberg eröffnet der neu gestaltete Gletscherrandweg traumhafte Ausblicke auf die Alpen. Durch den „Filz“ (=Moor) zu den Huckingerseen gelangt man am Hofstadt‘ler Filzweg in Tarsdorf. Der Geretsberger Friedenspanoramaweg führt durch den Weilhartsforst zum Alpenpanoramablick. Entlang des Haigermooser Naturwegs entdeckt man im Brackwald Kunstwerke von Georg Felber.

Stadtwanderungen
Mattighofen | Burghausen | Tittmoning |
Um die Sehenswürdigkeiten in Mattighofen kennen zu lernen, bedarf es exakt 1000 Schritte – so zumindest heißt der Weg, der die markantesten Baudenkmäler verbindet. In Burghausen kann man entweder hoch über der Salzach die über einen Kilometer lange Burganlage durchwandern oder aber am Fuß des Berges durch die Altstadt bummeln. Auch die kleinen Gassen und der prächtige Stadtplatz von Tittmoning lassen sich zu Fuß am besten erforschen.

Natur erleben und Seele baumeln lassen
SEELENTIUM bewußt erleben. 
Sich Zeit nehmen, zur Ruhe kommen und die Natur genießen die Wandertouren und Spazierwege in dieser beindruckenden Landschaft laden Sie dazu ein. Die zahlreichen, gut beschilderten Wege führen Sie an die schönsten Plätze. Sie werden sich in dieser herrlichen Naturlandschaft einfach wohlfühlen.

Wandern Schritt für Schritt die reizvolle Umgebung erkunden - Wander- und Naturfreunde werden sich an der Naturbelassenheit und Schönheit der Region erfreuen.
Von besonderer Schönheit - welche sich auch zu Fuß erkunden lässt - ist das Naturschutzgebiet Ibmer Moor. Es ist das größte, zusammenhängende Moorgebiet Österreichs, mit den drei Moortypen und der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, mit vielen vom Aussterben bedrohten Arten – hier gibt es sie noch.
Entlang des Moorlehrpfades informieren Schautafeln über das Entstehen des Moores, die verschiedenen geschützten Pflanzen wie den Sonnentau, die seltenen Ridgräser, die Ochideen, die vielen Blumenarten im Niedermoorbereich und die Vogelwelt wie den seltenen Brachvogel und die Bekassine, den Vogel des Jahres 2013. Genießen Sie die beruhigende und stimmungsvolle Ausstrahlung dieses geschützten Feuchtgebietes. Die zauberhaften Ausblicke über den Moorsee oder über die weite, ebene Landschaft mit den geheimnisvollen Moorlöchern geben dieser Wanderung einen einzigartigen Reiz. Für Gruppen werden Führungen angeboten.

 

Wanderwege im Naturschutzgebiet "Ibmer Moor"




Erholungsraum "Ibmer Moor" 
4 Moor-Wanderwege stehen zur Auswahl: Moorlehrpfad - Großer Rundweg: . Länge zirka 4,5 km beim Starten Parkkplatz Kirchlein / Spar Markt IBM Nr. 4 Moorlehrpfad - Kleiner Rundweg: Länge zirka 1,0 km. Starten Parkplatz Hackenbuchnerstraße. Achtung Nur beschränktes Parkplatzangebot! Barfußweg - Seerundweg  Länge zirka 3 km. Starten Parkplatz Strandbad Ibmer / Heratingersee - Nähe Haus Ibm 67 Saaggrabenweg Länge zirka 4 km. Starten Sie beim Parkkplatz Kirchlein / Spar Markt IBM Nr. 4

Der "Moorlehrpfad - Großer Rundweg" Länge: ca. 4,5 km, Dauer ca. 2 Stunden. Seinen Anfang nimmt der Weg bei der Dorfkapelle in der Ortschaft Ibm, Gemeinde Eggelsberg. Er führt von der Kapelle vorbei am INFO-Häuschen und Streuwiesen bis zum Mooskreuz. Nach einem kurzen Waldstück wandert man am 'Moränenhügel' über einen leicht ansteigenden Wiesenweg zum Aussichtspunkt Seeleiten, der einen prachtvollen Rundblick über den Seeleitensee, das Moos und die Salzburger-& Bayrischen-Kalkalpen bietet. Nach einer kurzen Wegstrecke betritt man das Moor mit seinen drei Moortypen und den vielen seltenen und geschützten Pflanzen, aber auch dem Brutgebiet des Brachvogels und dem Lebensraum vieler anderer Vogel-&Tierraritäten. Wer Lust hat nimmt ein heilkräftiges Moor-Fußbad. In der Mooshütte (Rastplatz) sind weitere Informationen über das „Moos“, sowie altes Torfstecherwerkzeug zu finden. Vom Aussichtplateau genießt man einen herrlichen Blick in das älteste Naturschutzgebiet Oberösterreichs, den 'Pfeifferanger'. Dies ist ein besonderer 'Kraftplatz'. Ein sanierter Pfostenweg sorgt für ein sicheres und trockenes Begehen. Zurück nach Ibm geht es auf einer Straße mitten durch den Niedermoorbereich mit den prächtigen Blumen und den zahlreichen Orchideen.

Der Moorlehrpfad - Kleiner Rundweg Länge: ca. 1 km. Er nimmt seinen Anfang am Parkplatz an der Hackenbuchnerstraße Bereich zwischen IBM und Hackenbuch. Auf dem neu sanierten Bretterweg geht man auf der rechten Seite zur Aussichtsplattform "Pfeiferanger" wo man einen herrlichen Blick in diesen nahezu unberührten Landschaftsteil genießt. Bis zur Torfhütte ist der Weg auf zirka 200 Meter Länge rollstuhltauglich ausgebaut. Der restliche Weg ist aus naturschutzrechtlichen Gründen 75 Zentimeter breit angelegt. Nun geht's leicht erhöht durch die imposante, abwechslungsreiche Moorlandschaft bis der Weg nach zirka 400 Metern links abzweigt und wieder zum Parkplatz retour führt.

Achtung: Hunde müssen an der Leine geführt werden. Am Barfußweg ist das Mitführen von Hunden nicht erlaubt. BITTE BEACHTEN sie die Verhaltensregeln. Die Urlandschaft ist ein Rückzugsgebiet von vielen sehr sensiblen Tier-und Pflanzenarten und wird von Naturwacheorganen des Landes Oberösterreich überwacht!

Europaschutzgebiet  Ibmer Moor:
Gruppen ab 10 Personen dürfen den Moorwanderweg nur mit einem/r MoorführerIn der Marktgemeinde Eggelsberg benützen. (Ausnahmegenehmigungen für externe Führer beim Gemeindeamt) Alle Gruppen müssen  im Vorhinein gemeldet werden! Pro Besuchergruppe wird ein Kostenbeitrag  in der Höhe von  € 30,-- für die Erhaltung der Infrastruktur eingehoben. Nach Sonnenuntergang dürfen Gruppen  den Moorwanderweg  nur mit Führungen im Rahmen des Programmes von NATURSCHAUSPIEL.at betreten!

Anmeldung:
Marktgemeindeamt Eggelsberg , Tel. 07748 2255-0

Auskünfte Führungen:
Maria  Wimmer, Tel. 0650 560 4123,
ausflug(at)aon.at  natur(at)seelentium.at
www.moor-ausflug.at, www.naturschauspiel.at
Nehmen Sie das Angebot von fachkundigen Moorführungen in Anspruch - für Gruppen ab 10 Personen verpflichtend! 
Kosten pro Erwachsenen 3,50 €, Kinder 2,00 €, Mindestpauschale € 35,-

 

Barfußweg um den Ibmer Heratingersee

Mit allen Sinnen die Natur erleben!  Neu angelegt wurde der Barfußweg um den Heratingersee. Hier können Kinder und Eltern die Natur mit allen Sinnen erleben und ihren Füßen Gutes tun. Als Ausgangspunkt wird das Strandbad Ibm empfohlen, das an heißen Sommertagen gleichzeitig zum Kombitipp wird. Wegbeschreibung: Gegen den Uhrzeigersinn wandern wir um den Heratingersee: Erst geht es über die asphaltierte Straße, dann müssen wir links abzweigen in Richtung Dorbibm. Der Naturwanderweg beginnt nach ca. einen Kilometer und ist gut beschildert. Ab hier sollten die Kinder und Eltern ihre Füße von den Schuhen befreien und barfuß gehen.  Abschnitt 1 - Moorwiesen und schwingender MoorbodenHier können die Familien zusätzlich das „Insektenhotel“ bestaunen, das von Schülern und Lehrern der Musikhauptschule Eggelsberg errichtet wurde.  Abschnitt 2 - Karrenweg und ursprünglicher RotbuchenwaldDie Familien erleben hier den Waldboden mit seinen Wurzeln und Buchenlaub.  Abschnitt 3 - Fußmassage am kurzen Kiesweg. Die Kneippanlage bietet den Kindern und Eltern eine wohltuende Erfrischung für die Füße.  Abschnitt 4 – Rasen und Wiesenfläche beim Strandbad. Die Gesamtlänge des Wanderweges um den Heratingersee beträgt 3 km.  --> weiter

 

 

Eggelsberg Gletscherrandweg

Der ca. 8 km lange "Eggelsberger Gletscherrandweg" führt die Besucher durch eine Landschaft, die der eiszeitliche Salzachgletscher geschaffen hat. Der "Fußabdruck" des Gletschers ist allgegenwärtig. Davon zeugen Endmoränen, die den ehemaligen Gletscherrand nachzeichnen, wie auch Eisrandterrassen, aus der Zeit des Abschmelzens. Ein charakteristisches Phänomen der Eggelsberger Eiszerfallslandschaft sind die Toteislöcher, die heute mit Wasser erfüllt, kleine Tümpel bilden. Dieser vielfältige Formenschatz ist erst gut 20.000 Jahre alt! Immer wieder trifft man auch auf Findlinge, die im Gletschereis über 150 km aus den Hohen Tauern hierher transportiert und abgelagert wurden. Diese sind in einen kleinen Findlingspark zusammengefasst. Und dann noch die herrlichen Panoramablicke! Hier sollte gar nichts vorweggenommen werden - lassen Sie sich einfach überraschen. Der "Eggelsberger Gletscherrandweg" lädt zum Wandern, Walken, Laufen, Entspannen und Forschen ein. An den schönsten Plätzen gibt es Sitzgelegenheiten ... um sich einfach zurückzulehnen und mit der "Seele zu baumeln".  --> Übersichtskarte

 

Wanderbauerngolf

Eine besonders abwechslungsreiche und lustige Wandertour bietet die 1. Wander-Bauerngolf-Tour Österreichs. Hier wurden aus alten bäuerlichen Landwirtschaftsgeräten (Pflug, Egge, Schlitten, Mostpresse, ...) neue und eindrucksvolle Bauerngolf Bahnen, ähnlich einer Minigolfanlage errichtet. Zu finden sind diese insgesamt 17 Wander-Bauerngolf-Stationen entlang der schönsten Wanderwege in Franking auf einer Strecke von 5 bis 14 Kilometer. Ausgerüstet mit einem Holzschläger, einer Holzkugel und einer Wanderkarte mit einem Spielplan kann die Wanderung beginnen. Wanderbauerngolf Prospekt 2014 pdf

Pilgerweg Via Nova

Die „Via Nova” ist ein Pilgerweg für Einzelne und Gruppen, die aufbrechen und gehen wollen. Sie verbindet Länder und Menschen über Grenzen hinweg. Der bekannte europäische Pilgerweg führt in seinem 3. Abschnitt durch die Region von Hochburg-Ach, St. Radegund, Tarsdorf, über Ostermiething, Haigermoos, Franking, Eggelsberg und Moosdorf. Insgesamt führt der Pilgerweg über eine 280 km lange Wegstrecke.
mehr Informationen:
www.pilgerweg-vianova.eu