Seelentium - ... Family and Moor

    Keine Artikel in dieser Ansicht.

 
 


Seelentium Wohlfühlregion
Oberes Innviertel/Flachgau
A - 5131 Franking 26
Tel.: +43 (0) 664/39 46 369
urlaub(at)seelentium.at
www.seelentium.at

Die Seelentium-Region

SEELENTIUM   -   Ein kleiner Garten Eden im Dreiländereck

Seelentium
Gemeinden in
Oberösterreich

Seelentium
Gemeinden in
Salzburg

Seelentium
Gemeinden in
Bayern

zur Vergrößerung bitte anklicken


Seelentium
- Ein kleiner Garten Eden im Dreiländereck
Dort, wo Oberösterreich, Salzburg und Bayern aufeinander treffen, liegt Seelentium: ein Naturjuwel mit fünf Naturschutzgebieten, einer reichen und wechselhaften Geschichte sowie jeder Menge kultureller und kulinarischer Leckerbissen. Klares Wasser, ungestörte Natur, sanfte Hügel, saftige Wiesen, mächtige Wälder und der größte Moorkomplex Österreichs – das ist jener Teil von Seelentium, dem die Region ihren Namen verdankt. Die warmen Moorseen, die Stille der Natur, die Seele des Wassers, all das steckt im Wort „Seelentium“. Seit wir 2010 mit dem europäischen „EDEN Award“, dem wichtigsten Preis für nachhaltigen Tourismus in Europa ausgezeichnet wurden, dürfen wir uns auch ganz offiziell als kleinen Garten Eden bezeichnen.

Die Natur ist aber nicht die einzige Facette von Seelentium. Die längste Burganlage der Welt in Burghausen und das Mattighofener Schloss sind Standorte der Landesausstellung 2012, Radrouten verbinden diese beiden Städte mit den vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Region. Gäste aus aller Welt besuchen das „Gruberhäusl“ und den Franz Xaver Gruber Weg in seinem Geburtsort Hochburg-Ach sowie das liebevoll renovierte Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf. Zusätzlich sorgen Mostschänken, urige Wirtshäuser und Haubenrestaurants für eine breite Palette kulinarischer Köstlichkeiten.

Auch für Spaß ist gesorgt: ob Traktor-Roas oder Kutschenführerschein, Bierbad oder Bauerngolf, Plättenfahrt oder Kart-Racing – bei uns kommt jeder auf seinen Geschmack!

Schon wenige Urlaubstage bei uns genügen, um ein anderer Mensch zu werden.  --> Videos Das Plätschern des Wassers, sei es nun am Ufer unserer Seen oder an den Schotterbänken im Naturschutzgebiet entlang der Salzach, bringt uns dorthin zurück, woher wir stammen: in die Natur. Dort, wo das Ibmer Moor 12.000 Jahre gebraucht hat, um heute als größter Moorkomplex Österreichs einen einzigartigen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen zu bieten, vergeht die Zeit einfach langsamer als in der Hektik der großen Städte. Bei uns spürt man die Seele des Wassers – und damit auch wieder die eigene Seele.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem kleinen Garten Eden – herzlich willkommen im Paradies!

Broschüre Marien-Wanderweg